Limburg an der Lahn

Ausflug des Frauenkreises Biebernheim

Der Frauenkreis, verstärkt durch einige Männer, startete mit 13 Personen (inklusive Pfr. Brenner) zu seinem diesjährigen Ausflug am 15. April 2004. Bei herrlichem Wetter trafen wir uns am Bahnhof St. Goar – ja wenn Engel reisen, lacht der Himmel.

Der Zug nach Koblenz kam pünktlich und so ging die Fahrt Richtung Koblenz los. 10.03 Uhr in Koblenz gelandet, hatten wir 59 Minuten Aufenthalt, das wurde genutzt zu einer guten Tasse Kaffee und einem kleinen Imbis im Kaffehaus „Backstube Hommen“ vor dem Bahnhof.

11.02 Uhr fuhren wir auf Gleis 105 weiter über den Rhein ins Lahntal Richtung Limburg. Das Lahntal nich in seinem urigen, natürlichen Zustand war erlebnisreich. In Friedrichseegen hatten wir 20 Minuten Aufenthalt, was uns eine kleine Verspätung bei der Ankunft in Limburg einbrachte.



12.15 Uhr kamen wir in Limburg an. Als wir vom Bahnhof zum Spaziergang durch die Innenstadt von Limburg Richtung Dom starteten, fing so langsam der Magen an zu knurren, es mußte ein Gasthaus gefunden werden.

Am Kornmakt sahen wir ein Gasthaus „Zum Batzewert“. Als wir das Gasthaus sahen, dachten wir an unseren „Rebstock“ (Berze), da kann es nur gutes Essen geben. Die Sonne lachte vom Himmel, es war richtig schön warm, wir konnten uns außen auf die Stühle setzen. Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, starteten wir zur Dombesichtigung. Nach der Besichtigung des Domes und bummeln durch die Gassen mit ihren schönen Fachwerkhäusern, machte man sich beeindruckt von den Sehenswürdigkeiten auf den Weg zum Bahnhof. Vor der Heimreise stärkten wir uns noch im Cafe Hamilton's am Bahnhof, die Frauen mit Kaffee und Kuchen, die Mämmer mit einem kühlen Blonden. 16.08 Uhr, Gleis 3, Abfahrt von Limburg nach Koblenz. Die Fahrt im Zug und das Erlebte im Herzen, steigerte die Freude noch auf den bevorstehenden Abschluß in Boppard im Weihaus „Heilig Grab“.

Bei gutem Essen und genießen des Weins, kam immer mehr Stimmung auf. Ein schöner Tag geht zu Ende, gerade wenn es am Schönsten ist, muß man die Heimreise antreten. „Wenn Freunde auseinander gehen, dann sagen Sie Aufwiedersehn“ mit diesem Lied verabschiedeten wir uns von der Bedienung und Wirtin des „Heiligen Grabes“. Pünktlich 21.20 Uhr Ankunft in St. Goar. Ein schöner Tag geht zu Ende, jeder war begeistert und hofft auf eine Wiederholung, dieses oder nächstes Jahr. Dank an Pfr. Brenner für die Planung des schönen Ausfluges. - Horst Pabst



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::