VERABSCHIEDUNG

Nach 57 Dienstjahren wurde Frau Herta Höster an der Holzfelder Kirche in den Ruhestand verabschiedet.

Nachdem Frau Höster aus gesundheitlichen Gründen bereits zum Jahreswechsel ihren aktiven Dienst beendet hatte, wurde sie nun offiziell im Gottesdienst am Vorabend zum Sonntag Quasimodogeniti in ihren Ruhestand verabschiedet.
Der für die Holzfelder Kirche zustänige Organist Harald Mebus begleitete die liturgischen Gesänge und die Gemeindelieder.

Darüber hinaus sorgte ein Bläser-Quintett aus dem Holzfelder Musikverein unter der Leitung von Dirigent Hubert Wangard für einen festlichen musikalischen Rahmen.

Presbyter Armin Kuhn, Pfr. Hans-Dieter Brenner und Küster Berthold Trepke bedanken sich bei Frau Herta Höster im Namen der Kirchengemeinde mit Kirchenkreisbuch, Urkunde und Blumenstrauß für ihren Einsatz.

Bereits als Jugendliche hat sie ihren Vater, den damaligen Presbyter Scherer beim "Läuten" vertreten. Er hatte seinerzeit den Läutedienst für die Kirchengemeinde übernommen hatte, weil er unter den Presbytern derjenige war, der der Kirche am Nächsten wohnte. Seinerzeit mußten die Glocken noch mit zwei Seilen von Hand gezogen werden.

Im Alter von 19 Jahren hat Frau Höster die Versorgung des gesamten Küsterdienstes selbstverantwortlich übernommen.
Damals war noch ein Roh-Stein-Boden mit roten Steinplatten mühsam zu pflegen.
Auch die Holzpflege am unlackierten Holz des Emporengebälkes und der Kirchenbänke war nicht gerade nebenbei zu erledigen.
Im Winter war die Ofenheizung in der Nacht vor dem Gottesdienst sogar stündlich nachzufüllen; die Kirche mußte ständig von Aschestaub und Rußpartikeln gereinigt werden.

Nachdem die Kirche mit einem glatten Holzfußboden und einer Elekto-Heizung versehen war, wurde der Kirchendienst wieder geteilt und zunächst von Frau Hilde Schorn und später von Frau Claudia Klenner übernommen. Seit einigen Jahren wird die Kirche von Herrn Berthold Trepke betreut.

Als Besonderheit in unserer Kirchengemeinde gab es neben dem Küsterdienst das "Läuten". das bis zum Ende des vergangenen Jahres von Frau Höster fortgeführt wurde und nun wieder in den allgemeinden Küsterdienst eingegliedert wird.

Dank und Grüße aus dem Dorf bringen Frau Stephanie Wangard als Vertreterin der Kommune und Frau Helga Krautkränmer für die römisch-katholische Pfarrgemeinde. - ß -

Im Namen unserer Kirchengemeinde danke ich Frau Höster auch hier noch einmal für Ihren Einsatz an unserer Kirche und wünsche Ihr einen schönen, fröhlichen und entspannten Ruhestand in Gottes reichem Segen - So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben. - Römer 3, 28

Pfr. Hans-Dieter Brenner



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::