41. Werlauer Heimatfest

Gottesdienst im Festzelt am 29. Juli 2007

Der Werlauer TuS feierte in diesem Jahr das 40. Heimatfest. Ein konfessiojnsübergreifender Gottesdienst gehört mittlerweile fest zum Heimatfest-Programm. Die Festgemeinde hatte sich vor dem gottesdienstlich geschmückten Altartisch versammelt Der Zeltgottesdienst war trotz der großen Hitze gut besucht. Die Kollekte war für die 'Lebenshilfe für geistig Behinderte' im Rhein-Hunsrück-Kreis in Kastellaun bestimmt und erbrachte € 256,28, der Gemeinde wird herzlich gedankt.

Im Anschluß an den Gottesdienst dankte der 1. Vorsitzende des TuS Werlau Armin Kuhn (am Lesepult) den Beteiligten: Harald Mebus (links am Keyboard), Bernd Seegmüller (hinten links über der Treppe) für die stellvertretende Chorleitung, dem gemeinsamen Chor der evangelischen Kirchengemeinde und der frei-evangelischen Gemeinde (hinten auf dem Podest) und Prediger Wilfried Reuther, Lektorin Petra Liedke und Pfr. H-D Brenner (rechts neben dem Altar) für die Gestaltung des Gottesdienstes. (20060723 -ß- / Foto: Marko Mebus)

Der Sonntagmorgen des Werlauer Heimatfestes beginnt seit vielen Jahren mit einem ökumenischen Zeltgottesdienst.

Unter Leitung von Pfarrer Hans-Dieter Brenner – Bildmitte – (für die evangelische Kirchengemeinde) gestalten Heribert Pelz – rechts – (für die katholische Kirchengemeinde) und Wilfried Reuther – links – (für die frei-evangelische Kirchengemeinde) den gut besuchten Gottesdienst.

Für die musikalische Begleitung sorgt Organist Harald Mebus.

Armin Kuhn, 1. Vorsitzender des TuS Werlau 1912 e. V., dankt in seiner Begrüßungsansprache im Anschluss an den Gottesdienst allen Vereinsmitgliedern und Helfern für ihren Einsatz bei der Vorbereitung des Festes und die geleistete Arbeit während der Werlauer Festtage

Ein Blick in das Festzelt am Sonntagmorgen.

Unser Bild zeigt den gemischten Chor der evangelischen und frei-evangelischen Kirchengemeinde Werlau, der mit seinem Gesang den Gottesdienst seit Jahren bereichert.

Text und Fotos: Klaus Brademann



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::