Kirch-Weg für Konfirmanden

Wir „erwandern“ unsere Kirchen mit „Andacht“

Auf Einladung des Pfarrer Brenner trafen sich die Konfirmanden und Katechumenen aus Biebernheim, Niederburg, Werlau und Holzfeld am Samstag, 21.10.2006 um 14.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Biebernheim zu einem Gottesdienst der besonderen Art. Zu diesem Gottesdienst waren auch die Eltern und Gemeindemitglieder eingeladen. Pfarrer Brenner eröffnete den Gottesdienst. Ein Biebernheimer Konfirmand las zu Beginn des Gottesdienstes den Wochenspruch. Insbeson­dere den Katechumenen - aber auch allen an­deren - wurden die liturgischen Gesänge sowie deren Fundstellen im evangelischen Gesang­buch von Pfarrer Brenner vorgestellt.

Weitere Biebernheimer Konfirmanden erzählten über die Geschichte der evangelischen Kirche und das Dorf Biebernheim, das bereits 820 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die Lesungen führten weitere Biebernheimer Konfirmanden durch. Der 1. Abschnitt des Gottesdienstes in Biebernheim war damit beendet.

Anschließend wanderten die Konfirmanden und Katechumenen und einige wenige Eltern sowie Pfarrer Brenner nach Werlau. Von der Biebernheimer Kirche wanderten wir bis zum Mühlenweg und von dort über den Fußweg durch den bewaldeten Hang des Gründelbachtals. Die Gründelbach überquerten wir über eine kleine Brücke am Gasthaus Friedenau. Der Aufstieg nach Werlau erfolgte durch die Weinberge, über Felder und Wiesen bis zur evangelischen Kirche in Werlau. Um 16.30 Uhr erfolgte die Fortsetzung des Gottesdienstes durch Pfarrer Brenner und die Werlauer Konfirmanden, die ihre Kirche vorstellten.

In diesem Abschnitt des Gottesdienstes erfolgten die Lesungen und das Glaubensbekenntnis. Die Katechumenen wurden von Pfarrer Brenner darauf hingewiesen, dass sie den Text des Glaubensbekenntnisses am Ende des Gesangbuches finden können.
Der 2. Abschnitt des Gottesdienstes in Werlau war damit beendet. Die weitere Wanderung führte uns durch Werlau über weitere Feld- und Wiesenwege nach Holzfeld.Wir erreichten Holzfeld pünktlich um 18.00 Uhr zur Fortsetzung des Gottesdienstes.

Die Holzfelder Konfirmanden stellten uns ihre Kirche vor. Die Gemeinde betete das „Vater Unser“ – auch hier wies Pfarrer Brenner die Katechumenen darauf hin, dass sie das „Vater Unser“ am Ende des Gesangbuches finden – und Pfarrer Brenner segnete zum Abschluss alle Anwesenden.

Während allen Abschnitten des Gottesdienstes wurde mit Orgelbegleitung durch Harald Mebus auch gesungen.
Dieser Gottesdienst der besonderen Art war sehr interessant und informativ. Es war ein gelungener Nachmittag ohne Zwischenfälle. - Biebernheim, im Oktober 2006 - Sabine Arend, Andrea und Rainer Muders - (20061021)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::