Wahlen zum Presbyterium 2008

Für die Presbyteriumswahl 2008 war diesmal mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden.

Die allgemeine Briefwahl brachte die Notwendigkeit mit sich, vorher allen wahlberechtigten Gemeindegliedern die Briefwahlunterlagen zu zusenden.

Demzufolge mussten dann alle Rückantworten mit den Wahlverzeichnissen der einzelnen Stimmbezirke abgeglichen werden.

Selbstverständlich war es auch möglich, am Wahltag in den Kirchen zu wählen.

Die Aufzählung der Stimmen wurde noch am Wahltag in einer Sondersitzung des Presbyteriums zusammengetragen und per Beschluss rechtsverbindlich festgestellt - (HDB)