Ökumenische Morgenfeier

zum Zehnthoffest der Werlauer Feuerwehr am Sonntag, dem 01. Juni 2008, um 9:30 Uhr in St. Goar-Werlau

Pfarrer Hans-Dieter Brenner und Diakon Willi Esser vor der ökumenischen Feier zum Zehnthoffest.

Im Mittelpunkt des Werlauer Zehnthoffestes, das in diesem Jahr durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werlau am ersten Juni-Wochenende veranstaltet wurde, stand die ökumenische Morgenfeier.

Pfarrer Hans-Dieter Brenner und Diakon Esser führten durch die Liturgie mit Gesangsbeiträgen der Chorgemeinschaft St. Goar und Werlau unter der Leitung von Dirigent Helmut Wißing.

Die Gemeindegesänge wurden von Organist Harald Mebus an der Orgel begleitet.

Die Predigt, die sich auf 1. Korinther Kapitel 9, Verse 16 bis 23 bezog, hielt Pfarrer Brenner.

An die Gottesdienstbesucher gerichtet, sagte er: „Wir sind heute morgen hier beim Zehnhoffest der Freiwilligen Feuerwehr versammelt, um den Auftrag des Apostel Paulus für uns anzunehmen und heute mit unserem gemeinsamen Gottesdienst Zeugnis zu geben von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus in die Welt gekommen und für alle alles geworden ist, damit sie auf alle Weise einige rette.“

Die musikalische Gestaltung war von der Chorgemeinschaft St. Goar und Werlau unter der Leitung von Dirigent Helmut Wißing mit den Liedvorträgen „Herr, deine Güte!“, „Halleluja!“, „tebe poem!“ und „Thank you, Lord!“ übernommen worden.

Mit dem gemeinsamen Lied „Großer Gott, wir loben dich!“ schloss die ökumenische Morgenfeier.

Die Männer der Chorgemeinschaft St. Goar und Werlau sorgten für die musikalische Gestaltung; rechts Dirigent Helmut Wißing. - Klaus Brademann



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



4