Herbst-Synode in St. Goar

Die Synodaltagung des Kirchenkreises Koblenz fand diesmal am 24. und 25. Oktober 2008 in der neuen Rheinfelshalle in St. Goar statt

Kurz vor Beginn konnten die Vorbereitungsarbeiten in der Rheinfelshalle von den "Gastgebern" und den Mitgliedern des "mobilen Einsatz-Teams " abgeschlossen werden.

Gemeindeglieder und die Synodal-Abgeordneten aus dem gesamten Kirchenkreis fanden sich in der Stiftskirche zum Eröffnungsgottesdienst ein.

Der Gottesdienst wurde in diesem Jahr von Pfr. Wolfgang Krammes gestaltet und gemeinsam mit den Prädikanten Reinhold Kroll und Dr. Volker Enkelmann gehalten. Pfr. Timm Harder aus der Evangelischen Kirchengemeinde Oberdiebach-Manubach (Bildmitte) hatte die Predigt übernommen.

Der gemeinsame Chor der evangelischen Kirchengemeinde und der Freien evangelischen Gemeinde übernahm die musikalische Ausgestaltung.

Nach dem Gottesdienst begab man sich zur Tagung in die Rheinfelshalle.

Der KSV versammelte sich zur Eröffnung der Synode.

Der Repräsentant der Freien evangelischen Gemeinde Wilfried Reuter bedankte sich in seinem Grußwort für die gute ökumenische Zusammenarbeit mit der landeskirchlichen Gemeinde.

Die Kreisbeigeordnete Frau Gerda Brager überbrachte die Grüße des Landrates.

Stadtbürgermeister Walter Mallmann verwies auf die inzwischen bewährte Kooperation bei Veranstaltungen mit den übergeordneten Gremien der evangelischen Kirche.

Die Ökumene-Beauftragte des Kirchenkreises Koblenz Dorothea Seeliger verlas ein Grußwort aus dem Partnerkirchenkreis Agusan auf den Philippinen.

Superintendent Dr. Markus Dröge bedankte sich für die Grüße und leitete die Versammlung.

Die Protokollführung durch die Kirchenkreisverwaltung wurde von Sekretärin Elke Horneff und Verwaltungsleiter Hans-Jürgen Bergweiler wahrgenommen.

Der 2. Synodaltag begann am Samstag mit einer ökumenischen Morgenandacht von Pfr. Wolfgang Krammes und Pastor Wolfgang Weber in der römisch-katholischen Pfarrkirche.

Im Laufe des Tages standen die Beratung von Verwaltungsangelegenheiten und der Finanzsituation auf dem Plan.

Zwischen den Abstimmungen gab es auch in der "St. Goarer "Ecke" immer wieder "interne" Beratungen.

Im "Hintergrund" waren Damen und Herren unseres inzwischen eingespielten "Einsatzteams" mit der "leiblichen Versorgung" der Synodalen befasst.

Hallenmeister Thomas Heckhoff sorgte - unter anderem - für den guten Ton bei den Verhandlungen.

Am späten Nachmittag wurden mit den hierfür vorgesehenen Wahlen die Ausschüsse besetzt und die Synodalbeauftragungen vorgenommen. Dabei wurde unser Finanzkirchmeister Jürgen Hein (Bildmitte) als stellvertretendes Mitglied in den KSV gewählt.

Der Inhaltliche Teil der Synode endete mit dem Schlusswort des dienstältesten Pfarrers Wilfried Scharte aus Bad Neuenahr.

Der organisatorische Teil endete mit dem Dank des Superintendenten an die Damen und Herren vom St. Goarer "Einsatz-Team".

Den inhaltlichen Bericht zur Synode finden Sie unter:

http://www.st-goar.de/885-0-kreissynode-koblenz-hat-in-st--goar-getagt.html

und

http://www.kirchenkreis-koblenz.de/



(HDB) / (Fotos: Püschel / Brenner / Junker)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::