Herbstlesung der Mittelrhein-Hieroglyphen

Nach schöpferischer Pause kehrten die Mittelrhein-Hieroglyphen auf die Poetenbühne zurück. Für wahr ein gelungener Auftritt: Texte, der eigenen Feder entsprungen, begeisterten die zahlreich erschienenen Zuhörer.

Pfarrer Brenner, terminlich inzwischen noch mehr eingebunden, ließ es sich nicht nehmen, die Lesung im Sinne einer Andacht zu begleiten.
Sina Stein und Harald Mebus setzten mit einfühlsamem Gesang sowie musikalischer Begleitung unvergessliche Höhepunkte.
Die Mittelrhein-Hieroglyphen - Pia Hoehlein, Wilma Muders, Mechthilde Roth und Hans Vogel - steckten in außerordentlicher Vielfalt einen Rahmen, der seinesgleichen suchen kann.
Ehrenamtlich tätige Mitglieder der TAFEL, bewusst von den Mittelrhein-Hieroglyphen in den Blickpunkt gerückt, waren sehr erfreut, dass ein so hoher Spendenbeitrag für die Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden konnte. - Mechthilde Roth - (Foto: Katja Deinet)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::