… alle Jahre wieder …

Krippenspiel am Heiligen Abend 2009

St. Georg-Kirche Werlau

Traditionell werden am Heiligen Abend die Krippenspiele von den Kindern in den Kirchen aufgeführt. Es geht um die Geschichte von Christi Geburt. Das war in Werlau auch nicht anders.

Gut besucht war der Gottesdienst am Heiligen Abend in Werlau. - In der Werlauer Kirche zeigten am Heiligen Abend Mädchen und Jungen ein Krippenspiel. Ute Müller, Kerstin Fuchs und Günter Müller vom Krippenspielkreis gehörten zu den ehrenamtlichen Helfern, die die Kinderschar seit November auf den großen Auftritt im Gotteshaus vorbereiteten. Wie in den vergangenen Jahren vereinte das Krippenspiel im St. Goarer Stadtteil Werlau auch in diesem Jahr Katholiken und Protestanten vor dem Altar. Ökumene an Heiligabend: Man wollte es gemeinsam machen und mit einem Krippenspiel den Gottesdienst am späten Nachmittag mitgestalten. Dabei stellten junge Leute die Geschichte von Christi Geburt auf ihre Weise dar.

Verkündigungsengel: „Alle Jahre wieder feiern wir das schönste Geburtstagsfest. Alle Menschen sind heute Gäste. Gott ist unser Gastgeber.“

Drei Freundinnen unterhalten sich. Eine Freundin sagt: „Weihnachten ist mein Lieblingsfest. Ich habe schon viele Geschenke gebastelt.“

Verkündigungsengel: „Ihr Kinder, Gott hat die Hirten auch lieb. Weil sie so verachtet sind, erfahren sie als erste von der Geburt des Erlösers. Gott liebt eben jeden Menschen.“

Wir wollen uns mal auf den Weg machen. Ich sehe da einen hell leuchtenden Stern. Der hat was zu bedeuten“, sagt ein Hirte.

Maria kann nicht mehr und bittet Josef in einem Haus nachzufragen, ob sie dort unterkommen können.

König Caspar: „Du kennst die Propheten nicht, Balthasar. Der große König wird nicht in Jerusalem geboren sondern in Bethlehem. Der helle Stern zeigt uns den Weg dorthin.“

Josef: “Ich schäme mich so sehr. Drei Könige hier in diesem Stall. Leider war kein Zimmer mehr in Bethlehem frei.“

Die Hirten und die Könige sind beim Stall angelangt.

Pfarrer Brenner: „So hört nun die Weihnachtsgeschichte, wie sie geschrieben ist im Evangelium bei Lukas im 2. Kapitel ‚Es begab sich aber zu der Zeit …’

Nach dem Lied „Ihr Kinderlein kommet …“ stellten sich alle Kinder, die in diesem Jahr beim Krippenspiel in Werlau mitgewirkt hatten, zu einem Gruppenfoto vor dem Altar auf.

Pfarrer Hans-Dieter Brenner mit den Kindern des Krippenspielkreises. - Bericht und Fotos: Klaus Brademann



Evangelische Kirche Biebernheim

Die Krippe und der Baum – dann muss Weihnachten sein

Heiligabend in der evangelischen Kirche in Biebernheim. Alle Bänke sind voll besetzt. Kinder bringen das Adventslicht, das zuvor von Fenster zu Fenster durch den Advent gewandert ist, zum Altar.

Dann spielen 20 begeisterte Kinder beim Krippenspiel mit. Das Stück wurde auch in diesem Jahr vom Krippenspielkreis der Eltern ausgesucht und einstudiert. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht und am Ende hat auch alles prima geklappt.

Dargestellt wurde eine Familie mit 6 Kindern, Mutter, Vater und Oma und eine lebendige Krippe mit Maria, Josef, den Hirten, herzigen Engeln und edlen Königen. Es ging um einen Heiligabend in einer ganz normalen Familie. Die Kinder unterhalten sich darüber, dass der Weihnachtsbaum in diesem Jahr klein und hässlich ist und ob man auch genügend Geschenke bekommen wird. Die Mutter ermahnt die Kinder, dass das nicht das wichtigste ist. Dann kommt der gestresste Vater herein. Er hat die völlig verstaubte Krippe vom Dachboden geholt.

Alle machen sich an die Arbeit. Sie holen die Figuren herein. Beim Aufstellen und Säubern der Figuren erklärt die Mutter ihre Bedeutung. Als alles fertig ist, kommt noch die Oma zu Besuch. Alle freuen sich, dass jetzt endlich alles fertig ist und nun Weihnachten beginnen kann. Die Oma liest die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel vor und sagt am Ende: “Das ist die eigentliche Bedeutung von Weihnachten. Nicht die Geschenke und der Weihnachtsbaum, sondern die Geschichte von der Geburt im Stall.“

Weil das Jesuskind zur Welt kam, feiern wir Weihnachten. - Andrea Friedrich - ( Bilder: Schuck / Hahn )



Katholische Kirche St. Goar

ökumenisches Krippenspiel

Das St.Goarer Krippenspiel fand in diesem Jahr mit klassischem Inhalt in der katholischen Kirche statt. - (Red)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::