ChoryFeen in Werlau

Abendlesung in der Trinitatiszeit

Im Rahmen einer Abendlesung von Prädikant Reinhold Kroll in der evangelischen Kirche in Werlau präsentierten die ChoryFeen, Chor der Evangelischen Kirchengemeinde St. Goar, ihr neues Programm.

Der Chor begann mit traditionellen Gospels und Spirituals, teilweise gesungen in afrikanischer Sprache. Die Sopranistin Heike Kutzka setzte hierbei ganz besondere Akzente. Schwungvoll ging es weiter mit "Oh when the saints" und "Jesus is a rock". Viel Beifall erntete Joke Moes mit ihrem ersten Soloauftritt und dem Lied "Closest thing to be crazy".

Mit der bekannten Melodie "America" aus der West Side Story konnten die ChoryFeen nicht nur ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch zeigen, dass sie offen für Experimente sind. Sina Stein begeisterte die Zuhörer mit dem Lied "Wade in the water", ebenso Esther Gehann mit "Motherless Child".

Zwischen den Lesungen und den Liedbeiträgen kommentierte Peter Müller die einzelnen Stücke, erklärte ihre Geschichte und übersetzte die Liedtexte.

Eindrucksvoll mit viel Pep und Rhythmus präsentierten die Sängerinnen mit ihrer Solistin Heidi D´Avis die Songs "Hail holy queen" und "I will follow him" aus dem Film Sister Act. Spätestens hier hielt es die Kirchenbesucher nicht mehr auf ihren Sitzen.

Nicht zu viel verraten hatte Prädikant Reinhold Kroll, als er zu Beginn dieser Abendlesung den Zuhörern versprach, dass die Kirche "beben und rocken" wird. Nach einigen Zugaben und dem treffenden Song "Oh happy day" mit Heidi D´Avis im Solopart, verabschiedeten sich die ChoryFeen. Die Zuhörer waren begeistert und bedankten sich mit stehenden Ovationen bei den Sängerinnen, ihrer Chorleiterin Esther Gehann und dem Organisten Harald Meyer.

Text: Judith Terhag / Fotos: Klaus Brademann

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::