Löschgruppe Biebernheim

Festgottesdienst zum "Tag der offenen Tür" der Freiwilligen Feuerwehr

Leider war in diesem Jahr auch bei der Biebernheimer Feuerwehr ein ökumenischer Gottesdienst im klassischen Sinn nicht möglich, was die Feuerwehr-Kameraden bedauert haben. Doch was ein relativ enger Zeitplan nicht zulässt, wie er an solchen Tagen ganz zwangsläufig entsteht, das geht halt nicht. Und ein bisschen Zeit für den üblichen Frühschoppen muss ja auch sein und das ist auch gut so. Die sich daraus ergebenden Einschränkungen sind bedauerlich.

Aber allein schon die Vorarbeiten haben allen Beteiligten so viel Freude gemacht, dass die kleinen Ärgernisse längst überdeckt sind, zumal das Gottesdienstteam selber eine reiche ökumenische Einbindung mit sich bringt.

Helmut Pabst, der sich inzwischen durch seine Organistentätigkeit bei ökumenischen Gottesdiensten in der spanischen Region Murcia im Camp Puerto de Mazarron der deutschsprachigen Spanienüberwinterer die nötige Routine erworben hat, war gerne bereit, nicht nur die Gemeindegesänge, sondern auch die Gesangseinlagen des gemischtkonfessionellen Gesangsduos Heidi D'Avis und Sina Stein aus den Reihen der ChoryFeen der Evangelischen Kirchengemeinde St. Goar zu begleiten. Bereits die Vorbereitungen dazu in den "päbstlichen Tonstudio's", waren ein Ereignis für sich.

Pfr. Hans-Dieter Brenner, der es sich allerdings nicht nehmen ließ, auf Krücken diesen besonderen Gottesdienst zu besuchen, konnte den Gottesdienst noch nicht selber halten.Er wurde von Pfr. i.R. Hans-Hermann Achenbach vertreten, der sich nach seinem langjährigen Einsatz in den evangelischen Gemeinden der weltweiten Ökumene u.a. in Teheran und St. Petersburg nun in unserer Kirchengemeinde in Damscheid niedergelassen hat.

Zu dem Gottesdienst auf dem Dorfplatz waren nicht nur die Feuerwehrleute gekommen, sondern auch viele Biebernheimer Bürger. Ihre Kollekte wurde für die Ausstattung der Biebernheimer Feuerwehr eingesetzt.

In der Schriftlesung aus 1. Korinther 1, 18 - 25, der Epistel zum 5. Sonntag nach Trinitatis, trug Lektorin Wilma Kemmer das Pauluswort vor, in dem der Apostel darlegt, wie sich im Wort vom Kreuz Ärgernis und Torheit in Gottes Kraft und Weisheit wandelt. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes statt die Predigt des Sonntags-Evangeliums von Pfr. Achenbach, nach Lukas 5, "der Fischzug des Petrus". Hier Pfr. Achenbach bezog den Bibelabschnit auf das Scheitern menschlicher Bemühungen unter den Anforderungen der Alltagsroutine und zeigte am Einschreiten Jesu auf, wie Gott selbst über menschlichen Misserfolg neue Perspektiven eröffnet.

Die Sängerinnen der ChoryFeen Heidi D´Avis und Sina Stein bereicherten mit ihren Liedbeiträgen "Mayenziwe" "Stern auf den ich schaue" und "Amazing Crace" den Gottesdienst. Helmut Pabst begleitete sowohl die Sängerinnen als auch die Gemeindegesänge auf dem Keyboard. Abschießend bedankte sich die Gemeinde mit einem Applaus für die besondere Musik und den insgesamt rundum schönen Gottesdienst.

Die Biebernheimer Feuerwehr hatte dafür gesorgt, dass im Anschluss an den Gottesdienst alles für Frühschoppen und Mittagsimbiss bereit stand, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war, bevor man sich dem Nachmittagsprogramm zu wandte. - (Red/(jt)/Abele)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::