Konfirmationsjubiläum 2010

Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.“ - (Psalm 36, Vers 10). 27 Jubilare feierten das goldene oder diamantene Konfirmationsjubiläum in der Stiftskirche St. Goar am 15. Sonntag nach Trinitatis, dem 12. September 2010.

Vor dem Festgottesdienst trafen sich die Jubilare in der Krypta, um sich für den Einzug in die Kirche zu sammeln. Angeführt von Pfarrer Wolfgang Krammes begaben sich die Jubilare durch das Hauptportal ins Kirchenschiff und dann zu ihren Plätzen im Chorraum der Stiftskirche.

Durch die Liturgie führte Pfarrer Wolfgang Krammes. In seiner Predigt bezog er sich auf die Worte der Heiligen Schrift, wie wir sie aufgezeichnet finden im 2. Brief des Paulus an die Christen in Thessaloniki (2. Thessalonicher 3, Verse 1 bis 5).

Hierzu legte Pfarrer Krammes dar: „Uns begegnet der Mann aus Nazareth, auch heute noch hören wir seine Stimme, die Stimme, die uns zuruft: Selig sind die Geistlich Armen, denn ihrer ist das Himmelreich. Selig sind die Leidtragenden, denn sie sollen getröstet werden.

Hier begegnet uns der Mensch, der sich nicht zu schade und zu fein war, den Menschen auf liebevolle Weise zu begegnen und der in unzähligen Gesprächen und Predigten immer wieder deutlich machte: Gott ist der liebende Vater. Er schenkt dir Gnade. Seit Christus ist deutlich: Was den Menschen letztlich zu einem Menschen macht, ist die ihn verwandelnde Gnade.

Ich habe gesündigt, ruft der verlorene Sohn. Und dort, am untersten Punkt, ist er plötzlich frei. Er erlebt einen Neuanfang, für den es keine vernünftige Erklärung gibt, es sei denn, es sei ein Werk der Gnade Gottes. Dem, der aus der Verstrickung befreit ist, eröffnet sich ein Gelingen. Hier liegt das Innerste vor uns, das Herzstück aller Erfahrung, die wir mit Gott machen können: Das Glück, das aus der Gnade gewonnen wird.Was uns unserer Bestimmung näher bringt, ist nichts als die Gnade.“

Die Jubilare erhielten zum Gedächtnis der Konfirmation eine Urkunde. Bei der Ausgabe halfen die Presbyter der Kirchengemeinde Jutta Gürth-Ehrhardt und Armin Kuhn. Die Gemeindegesänge wurden von Organist Franz Leinhäuser, Oberwesel, begleitet.

Nach dem Schlusslied „Sanctus“, gesungen von der Chorvereinigung St. Goar und Werlau unter der Leitung ihres Dirigenten Helmut Wißing versammelten sich die Jubilare zum gemeinsamen Foto auf der Chorraumtreppe.

Beim Treffen am Nachmittag wurden in fröhlicher Kaffeerunde allerlei Erinnerungen ausgetauscht. Schließlich fand die Feier mit Luthers Abendsegen in der evangelischen Kirche in Biebernheim ihren geistlichen Abschluss.

Klaus Brademann



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::