:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Zehnthoffest in Werlau

Zelt-Gottesdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr am Sonntag Trinitatis, dem 03. Juni 2012

Im Rahmen des Werlauer Zehnthoffestes, das in diesem Jahr der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werlau am ersten Juni-Wochenende veranstaltete, wurde am Sonntag ein Gottesdienst mit Pfarrer Hans-Dieter Brenner gefeiert, der trotz des regnerischen Wetters gut besucht war. Lektor Gerhard Hilgert las das Sonntagsevangelium aus Johannes 3, die Verse 1 bis 15. Die Gemeindegesänge wurden von Organist Stefan Muders auf dem Keyboard begleitet.

Der Predigttext zum diesjährigen Trinitatis-Sonntag, an dem die Dreieinigkeit Gottes gefeiert wird, steht in Epheser 1, Verse 3 bis 14. Von diesem Pauluswort ausgehend erläuterte Pfarrer Brenner, dass Gott seiner – sich immer wieder ins Unheil kehrenden – Schöpfung nicht nur im „mit-leidenden“ Christus beisteht, sondern die Menschen durch seinen Heiligen Geist dazu aufruft, ordnend in die Unheilsgefüge der Welt einzugreifen. Dabei bezog er sich hinsichtlich der gastgebenden Feuerwehr darauf, dass sich Menschen mit ihren vielen unterschiedlichen Gaben von Gott zum segensreichen Einsatz in dieser Welt berufen lassen.

In diesem Gottesdienst wurde auf Vorschlag von Andre Stein, 1. Vorsitzender des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr, für die Neubestuhlung des Werlauer Gemeindehauses gesammelt. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Großer Gott, wir loben dich, Herr, wir preisen deine Stärke“ wurde der Gottesdienst beendet. - Klaus Brademann