StG-46-2-2014-Btk - Baltikum-Tour auf den Spuren des Deutschen Ordens


Von Danzig bis Tallinn

Eine Studienreise durch das Baltikum

Auf die Spuren des Deutschen Ritterordens im Baltikum begab sich in diesem Jahr der Studienreisekreis der Evangelischen Kirchengemeinde St. Goar unter der Leitung von Pfarrer Hans-Dieter Brenner. Die Reise führte von Danzig/Gdansk bis nach Reval/Tallinn.

Auf der vorausgegangenen Reise ins Heilige Land im Jahr 2012 weckten auf der Fahrt durch Jordanien und Israel die Burgen und Festungen der Riiterorden das Interesse an der Geschichte der Kreuzritter, die schließlich den Muslimen weichen mussten. 1307 zogen sich die Ritter des Deutschen Ordens endgültig ins Baltikum zurück, wo bis heute in gewaltigen Burgen und Festungen Zeugnisse ihrer Präsenz, ihrer Kultur und ihrer Macht zu finden sind, die sie im Zuge der Ostkolonisation hinterlassen haben, bis ihre Herrschaft schließlich mit der Säkularisation im 16. Jahrhundert endete.

Die diesjährige Studienreise folgte den Spuren der Ordensritter in Polen, dem russischen Kreis Kaliningrad/Königsberg, Litauen, Lettland und Estland.

Die Baltikum-Reisegruppe-2014 des Studienreisekreises der Evangelischen Kirchengemeinde St. Goar in der Marienburg, dem Stammsitz der Deutschen Kreuzritter des „Ordens der Brüder vom Deutschen Haus St. Mariens in Jerusalem“ im Deutschordensstaat.
Im Bild v.l.n.r.: hinten stehend - Pfr.i.R Peter Schneider, Präd. Reinhold Kroll, Berthold Trepke, Marcus Maier, Bärbel Pietsch, Prof.i.R. Dr. Gerhard Pietsch, Eberhard Roth, Ingrid Müller, Gisela Trepke, Ralf Niedermaier, Pfr.i.R. Wolfgang Altpeter, Wolfgang Beckel, Christel Beckel, Pfr. Hans-Dieter Brenner / vorne sitzend - Ute Schneider, Ursula Emmel, Ute Junghans, Birgit Lamberti, Eva-Maria Holtey, Guide
Ilona Grainienė, Margrit Achenbach, Christel Heeb, Ute Krämer-Breuer.

Nach dem Flug von Frankfurt nach Danzig wurde die Fahrt per Bus fortgesetzt. Die Reise ging über die Marienburg, dem ehemaligen Hauptsitz des Deutschen Ordens nach Königsberg.

Dort nahmen wir sonntags am Gottesdienst der Deutschen Evangelischen Gemeinde teil Danach ging es weiter über Vilnius und Riga bis Tallinn. Unterwegs ergaben sich faszinierende Eindrücke im Anblick der Burg-Anlagen und interessante Einblicke in zum Teil unerwartete historische Zusammenhänge.

Organisatorisch und inhaltlich stand der Gruppe in Ilona Grainienė eine exzellente und kompetente Reiseleiterin zur Verfügung.

Mit dem Rückflug von Tallinn nach Frankfurt fand eine außergewöhnlich erlebnisreiche Reise ihren Abschluss. - (Brenner/Kroll/Schneider - Fotos: Pietsch/Brenner)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



4