Flüchtlingshilfe

Ökumenischer Arbeitskreis

Der Anfang 2015 gegründete Ökumenische Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe St. Goar-Oberwesel“ hatte die Vereine der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen, um zu überlegen, welchen Beitrag zur Hilfe die Vereine leisten können und wollen. Der Einladung waren knapp 30 Personen gefolgt. Vertreten waren Sport- und Musikvereine, die Kleiderkammer der AWO, die Tafel, der VDK, das Bildungswerk und Frauengemeinschaften. Als Gast konnte Michaela Mannebach vom Dekanat St. Goar begrüßt werden, die unter anderem im Rahmen der Kulturbrücke „Vorderhunsrück-Mittelrhein“ wichtige Vernetzungsarbeit leistet und die Ehrenamtlichen vor Ort in Ihrer Arbeit nach Kräften unterstützt.

Nach einleitenden Informationen über die Situation in der Verbandsgemeinde und der Gründung des Arbeitskreises kam es zu einem lebhaften Meinungsaustausch, bei dem die große Hilfsbereitschaft aller Gäste deutlich wurde. Die Vereinsvertreter erläuterten ihre Unterstützungsmöglichkeiten und baten dabei um die Unterstützung bei der Kontaktaufnahme durch den ökumenischen Arbeitskreis. Dadurch sollen passende Angebote für die Flüchtlinge gefunden und für die Vereine unnötige Belastungen vermieden werden.

Inzwischen ist nicht mehr die Kreisverwaltung, sondern die Verbandsgemeinde für die Zuweisung der Wohnungen zuständig und hat Monika Colonius als Mitarbeiterin mit dem Aufgabengebiet betraut.

Verbandsbürgermeister Thomas Bungert informierte die Bürgerschaft am 25.03.2015 bei einem Treffen am "Runden Tisch" über anstehende Zuweisungen und Maßnahmen. Es wurde auf die Notwendigkeit verwiesen, den ankommenden Flüchtlingen mit "Betreuungs-Patenschaften" unterstützend zur Seite zu stehen.

Wer helfen möchte oder Informationen sucht, kann sich über die Ortsbürgermeister bzw. Ortsvorsteher an die Verbandsgemeinde wenden oder direkt Kontakt zum Ökumenischen Arbeitskreis aufnehmen. Der Arbeitskreis ist erreichbar über die E-Mail-Adresse oekum-akf-stg-ow@gmx.de oder die Pfarrbüros. - (RKr)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::