Weltgebetstag der Frauen

04. März 2016 in Oberwesel

Unter dem Gottesdienstmotto „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ wurde der Weltgebetstag der Frauen in diesem Jahr auch wieder in Oberwesel gefeiert.

Christliche Frauen aus Kuba hatten die Liturgie vorbereitet und Frauen aller Konfessionen eingeladen, ihre Lebenssituation kennen zu lernen. Kuba gilt bezüglich der Frauenrechte international als Vorbild, die Gleichstellung der Geschlechter ist in der Verfassung verankert. Im privaten Alltag jedoch klaffen Ideal und Wirklichkeit oft meilenweit auseinander. Die meist berufstätigen Kubanerinnen sind häufig allein verantwortlich für Haushalt, Kinder und die Pflege Angehöriger. Die Folgen der gesellschaftlichen Umbrüche treffen sie besonders hart. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetsfrauen als Herausforderung, denn viele junge Menschen kehren auf der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven ihrem Land den Rücken.

Die Forderung nach Gleichberechtigung der Geschlechter und Generationen, das aktive Gestalten einer gemeinsamen Zukunft auf friedlichem Weg zu einem gerechten Mit- und Nebeneinander, diese Anliegen verdeutlichten die kubanischen Frauen in den ausgesuchten Lesungen, den Gebeten und auch in den Texten der wunderschönen lateinamerikanischen Lieder.

Sie fordern uns auf, wie Jesus in der Lesung aus dem Markusevangelium: „Nehmt die Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ offen zu sein für alle und besonders die, die am Rand stehen. Sie verdeutlichen, dass wir alle dazu beitragen müssen, dass die Vision von Frieden, Gerechtigkeit und Menschlichkeit wahr werden kann.

Solidarisch mit den kubanischen Frauen und Frauen auf der ganzen Welt hatte die kfd Oberwesel zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Oberwesel zum ökumenischen Gottesdienst in die evangelische Kirche eingeladen. Zahlreiche interessierte Frauen waren der Einladung gefolgt. Im Anschluss traf man sich im evangelischen Gemeindehaus zum gemeinsamen Austausch bei Kaffee und Kuchen. Herzlichen Dank an alle Frauen, die den Gottesdienst vorbereitet und mitgestaltet haben.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::