Frauennachmittag

der Werlauer Landfrauen

Et war einfach scheen - Der Mundartautor Josef Peil aus Mastershausen war zu Besuch bei den Werlauer LandFrauen. Es war ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Nachmittag.

Mit seinen Geschichten und Erzählungen auf Hunsrücker Platt erweckte er unsere Heimatsprache wieder zum Leben und brachte dabei manch vergessene Wörter wieder zum Vorschein. Für den Hunsrücker Dialekt brauchte man dabei nicht nur über die alte Zeit „schwätze“, sondern ein Märchen von den Gebrüdern Grimm uf Platt amüsierte die Zuhörer ebenfalls. Dabei wurde festgestellt, Dialekt „schwätze“ macht schlau! Denn es kommt beim Dialekt neben der reinen Aussprache auch auf die Betonung an, also „wie man schwätzt“. Das Gehör ist somit ausgeprägter, wie bei manch Einem der nur Hochdeutsch spricht. Fazit: Trau Dich und schwätz platt

Unter www.o-ton.hunsrueck.de gibt es die Möglichkeit, die verschiedenen Dialekte im Hunsrück anzuhören.

Daneben verabschiedete Tina Kolle den langjährigen Begleiter des Frauennachmittags, Herrn Pfarrer Hans Dieter Brenner, der sich im August 2017 in seinen wohlverdienten Ruhestand begibt.

Bei anregenden Gesprächen, in denen so manche Vokabel unserer Mundart noch einmal heraus gegraben wurde, klang der Frauennachmittag am 07.03.2017 gemütlich aus. - (TKo)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::